Auf Einladung des Lotto- und Toto-Verband der Annahmestelleninhaber in NRW führen Vertreter aus Vorstand und Mitgliedschaft in den Sommermonaten zahlreiche Gespräche mit Landtagsabgeordneten vor Ort.

 

Ziel der Gespräche ist es, den Politikern "an der Basis" zu erläutern, was genau seit Jahren in der Branche aus Sicht der Annahmestellen schief läuft. Tobias Buller, Geschäftsführer des Verbandes freut sich über das große Interesse der Politiker: "Es ist schön zu sehen, dass sich nicht nur Politiker, die neu in den Landtag NRW gewählt wurden für unsere Themen interessieren. Erstaunlich ist, dass eine Vielzahl von langjährig erfahrenen Politikern auf Landesebene bislang unzureichend bzw. falsch informiert sind oder wurden", so der Experte.

 

Der Verband kämpft seit Jahren um eine längst überfällige Erhöhung der Einkommen der Lotto-Annahmestellen in NRW; seit 1997 gab es keine Erhöhung. Mit der CDU und der FDP in der Landesregierung in NRW besteht begründete Hoffnung, dass sich an der Einkommenssituation etwas ändern wird.

 

 

 

 

zur Übersicht